Jahrestagung 2017 in Augsburg
Jahrestagung 2016 in Fürth

Jahrestagung 2016 in Fürth

Am 01.07.2016 fand die Jahrestagung mit Mitgliederversammlung bei der Bezirksgruppe Mittelfranken in Fürth statt.

Die diesjährige Jahrestagung und Mitgliederversammlung der Vereinigung der Straßen- und Verkehrsingenieure fand am Freitag, den 1. Juli 2016 in der Stadthalle Fürth statt. Sie war ein voller Erfolg und brachte den Gästen in vielen Facetten eine Stadt näher, die sie bis dahin kaum wahrgenommen hatten.

Vielen Gästen wird insbesondere der lebhafte Festvortrag von Herrn Prof. Dr.-Ing. Randolf Hanke über das zerstörungsfreie Monitoring von Industrieprodukten und Bauwerken über den gesamten Lebenszyklus in Erinnerung bleiben. Herr Prof. Hanke leitet das in Fürth ansässige Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüftechnik und ist damit ein herausragender Vertreter des Wissenschaftsstandortes Fürth. Der Vortrag steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Die Abendveranstaltung wurde mit einem Auftritt des Kabarettisten Sven Bach abgerundet, der den Gästen die mittelfränkische Weltanschauung erklärte.

Die VSVI dankt Herrn Andreas Eisgruber und seinen Helfern von der Bezirksgruppe Mittelfranken für die hervorragende Organisation dieser Jahrestagung.

VSVI Jahrestagung 2016 - Vortrag Prof. Dr.-Ing. Hanke
VSVI Jahrestagung 2016 - Geschenkübergabe an den Festredner (von links nach rechts: Dipl.-Ing. Karl Wiebel, Vorsitzender der VSVI-Bayern, Herr Dr.-Ing. Markus Hennecke, Vorsitzender VSVI-Bezirksgruppe Oberbayern, Prof. Dr. Randolf Hanke, Fraunhofer Institut für zerstörungsfreie Prüftechnik, Herr Dipl.-Ing. Andreas Eisgruber, Vorsitzender VSVI-Bezirksgruppe Mittelfranken)
Jahrestagung 2015 in Starnberg

Jahrestagung 2015 in Starnberg

Am 03.07.2015 fand die Jahrestagung mit Mitgliederversammlung bei der Bezirksgruppe Oberbayern in Starnberg statt.

In der Jahrestagung richtete nach der Begrüßung von VSVI-Vorsitzenden Karl Wiebel zunächst der Hausherr und zweite Bürgermeister von Starnberg, Herr Dr. Klaus Rieskamp, ein Grußwort an die Zuhörer. Anschließend stellte Herr Landrat Karl Roth die Attraktivität, aber auch die verkehrlichen Herausforderungen in seinem Landkreis dar. Herr Dr. Hennecke berichtete über die Aktivitäten der Bezirksgruppe bevor Herr Olk mit der Vorstellung von Bayerninfo die Jahrestagung abrundete.

In der Mitgliederversammlung wurde einstimmig die „Compliance-Erklärung“ der VSVI Bayern beschlossen. Mit dieser Erklärung wollen wir unseren Werterahmen konkretisieren und damit eine Selbstverpflichtung zu Rechts- und Gesetzestreue öffentlich dokumentieren.

Außerdem wurde der VSVI-Ehrenrat neu gewählt. Die Herren Wolfgang Berlitz, Hubert Erhart und Richard Weidinger haben sich dankenswerterweise erneut zur Wahl gestellt und wurden einstimmig für die kommenden 4 Jahre wiedergewählt.

Aufgrund seines großen Engagements für die VSVI und seine besonderen, langjährigen Verdienste als Vorsitzender der VFSVI wurde Herr Hans Ullrich Debus zum Ehrenmitglied der VSVI Bayern ernannt.

Highlight der diesjährigen Veranstaltung war die gemeinsame Schifffahrt auf dem Starnberger See. Auf der exklusiv für die VSVI gecharterten MS Seeshaupt konnten bei gutem Essen und traumhaftem Sonnenuntergang die alten Kontakte gepflegt und neue geknüpft werden.

Nach der Schifffahrt ließen die meisten Mitglieder den Abend im Beach Club Undosa ausklingen.

Die VSVI dankt Herrn Dr.-Ing. Markus Hennecke und seinen Helfern von der Bezirksgruppe Oberbayern für die hervorragende Organisation dieser Jahrestagung.

 

VSVI Jahrestagung 2015 - Vortrag Wiebel
VSVI Jahrestagung 2015 - Schifffahrt am Starnberger See
Jahrestagung 2014 in Deggendorf

Jahrestagung 2014 in Deggendorf

24.07.14 Am 11. Juli 2014 fanden die Jahrestagung und die Mitgliederversammlung der VSVI Bayern in Deggendorf statt.

Am 11. Juli 2014 fanden die Jahrestagung und die Mitgliederversammlung der VSVI Bayern in Deggendorf statt. Den Veranstaltungsort hat die Bezirksgruppe Niederbayern wegen der gleichzeitig stattfindenden Landesgartenschau ausgewählt, die unmittelbar neben der Stadthalle ihre Pforten öffnet - für das Rahmenprogramm eine ideale Konstellation. Die 170 Teilnehmer erlebten interessante und unterhaltssame Stunden. Wie schon im Jahr zuvor in Amberg wurde das Programm auf den Nachmittag und Abend konzentriert.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Dipl.-Ing. Karl Wiebel sprach der Oberbürgermeister der Stadt Deggendorf, Herr Dr. Christian Moser ein Grußwort und hielt gleich im Anschluss einen sehr beeindruckenden Vortrag über das große Hochwasser 2013, welches die Stadtteile Fischerdorf und Natternberg arg in Mitleidenschaft gezogen hatte. Untermalt mit einer Vielzahl großformatiger Bilder erhielten die Zuhörer einen plastischen Eindruck von den Ausmaßen und Schäden des Hochwassers – bis hin zu den noch andauernden Wiederherstellungsarbeiten.

Anschließend berichtete Dipl.-Ing. Robert Esterl als Vorsitzender der Bezirksgruppe Niederbayern kurz mit Bildern über die zurückliegenden Exkursionen nach Stuttgart, zum Flughafen München, zu Windkraftprojekten in der Oberpfalz und zum BMW-Werk Dingolfing.

Vor der Mitgliederversammlung gab Herr Dipl.-Ing. Karl Wiebel noch einen vertieften Einblick in die Finanzierungsmisere beim Bundesfernstraßenbau sowie den aktuellen Stand bei den Staatsstraßen und der Kommunalstraßenförderung.

In der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand neu gewählt bzw. bestätigt. Frau Dipl.-Ing. Ulrike Schömig rückte für den ausgeschiedenen neuen Leiter der Obersten Baubehörde, Herrn Dipl.-Ing. Helmut Schütz, als erste Frau in die Riege der Vorstände nach .

Ein Highlight war der Auftritt des weit über Niederbayern hinaus bekannten Gstanzlsängers Hubert Mittermeier alias „Erdäpfekraut“ mit seiner Frau. Der mehrfache Holledauer Gstanzlsängerkönig schafft es immer wieder, das Publikum mit seinen spontanen Vierzeilern, Gedichten, Witzen und viel schauspielerischem Talent zu begeistern. Wenn er mit seinem Röntgenblick durch die Reihen marschierte, entgeht ihm nichts: Frisur, Kleidung, Haarfarbe, Gestik, Speisenauswahl oder der Umgang mit dem Partner. Für alles fand er aus dem Stegreif einen liebevoll-frechen Spruch. Für ein eingeflüstertes Stichwort gut und gerne auch zwei.

Insgesamt waren die Teilnehmer der Jahrestagung mit dem abwechslungsreichen Programm sehr zufrieden, was aus verschiedenen Rückäußerungen zu entnehmen ist.

VSVI Jahrestagung 2014 - Vortrag Wiebel
VSVI Jahrestagung 2014 - Gstanzlsänger
Jahrestagung 2013 in Amberg

Jahrestagung 2013 in Amberg

Am 5. Juli 2013 fanden die Jahrestagung und die Mitgliederversammlung der VSVI Bayern in Amberg statt.

160 Teilnehmer erlebten einen interessanten und unterhaltssamen Nachmittag und Abend. Erstmals wurde das Programm gestrafft und umgestellt. Der bisher übliche Festvortrag am Nachmittag entfiel. Dafür präsentierte der bekannte oberpfälzer Kabarettist Toni Lauerer vor dem Abendbuffet Geschichten aus seinem aktuellen Bühnenprogramm. Seine humorvoll vorgetragenen Erlebnisse aus dem täglichen Leben waren sicher ein Highlight, das für Viele in guter Erinnerung bleiben wird.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Dipl.-Ing. Karl Wiebel sprach der 3. Bürgermeister der Stadt Amberg, Herr Rudolf Maier ein Grußwort, in dem er die ehemalige Regierungshauptstadt der Oberpfalz vorstellte.

Anschließend berichtete Dipl.-Ing. Josef Kreitinger als Vorsitzender der Bezirksgruppe Oberpfalz kurzweilig und mit anschaulichen Bildern über die 3-Tagesexkursion der Bezirksgruppe Oberpfalz nach Linz, Freistadt im Mühlviertel, Budweis und Temelin sowie in die westliche Oberpfalz.

Dipl.-Ing. Frank Frischeisen als Vertreter der „Jungen Kollegen“ zeigte deren vielfältige Aktivitäten auf. Die Exkursion zur Fa. Bögl in Neumarkt i.d.OPf. und nach Regensburg sowie die Exkursionen der Bezirksgruppen wurden von den „Jungen Kollegen“ gerne angenommen und positiv bewertet.

Vor der Mitgliederversammlung gab Herr Dipl.-Ing. Karl Wiebel noch einen überaus interessanten Einblick in die Finanzierungslücke und die Finanzierungsmöglichkeiten der Verkehrsinfrastruktur.

In der Mitgliederversammlung wurden die Änderungen der Satzung einstimmig beschlossen.

Insgesamt kam das neue, gestraffte Konzept der Jahrestagung mit Mitgliederversammlung bei den teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen sehr gut an.

VSVI Jahrestagung 2013
Jahrestagung 2012 in Bamberg

Jahrestagung 2012 in Bamberg

Ein Wiedersehn mit Freunden, Bekannten und ehemaligen Arbeitskollegen, der Austausch von Neuigkeiten oder Erinnerungen an gute alte Zeiten, die Jahresversammlung 2012 in Bamberg erfüllte wieder einmal ihren Zweck. Über 200 Teilnehmer kamen am 13. Juli zur Jahrestagung der VSVI Bayern nach Oberfranken.

Eröffnet wurde die Jahrestagung im Hegelsaal der Bamberger Konzert- und Kongresshalle durch Dipl.-Ing. Karl Wiebel, bevor anschließend Regierungspräsident Wilhelm Wenning den flächenmäßig kleinsten, aber einen von Gegensätzen geprägten Regierungsbezirk Oberfranken vorstellte.

Als Festredner referierte diesmal Michael Lerchenberg - der als Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Intendant der Luisenburgfestspiele bekannt ist - über „Strukturpolitik im Flächenstaat Bayern am Beispiel Oberfrankens“. Oberfranken, eine starke Region, aufgezeigt am Beispiel der vielfältigen kulturellen Einrichtungen wie etwa die Bayreuther Wagner-Festspiele oder auch die Luisenburgfestspiele. Oberfranken ist Spitzenreiter bei den Theaterfestspielen im deutschsprachigen Raum. Oberfranken besitzt drei Symphonieorchester in Hof, Coburg und Bamberg. Seine Thesen und sein Vergleich mit Oberbayern ließen dann doch einige Zuhören deutlich murren: „ohne München und die Königsschlösser ist Oberbayern dagegen eine kulturelle Wüste.“

In der anschließenden Mitgliederversammlung referierte Dipl.-Ing. Wiebel über den Straßenbau in Bayern. Bedarfsplanfortschreibung, Haushaltsmittel und Zustandserfassung waren dabei nur einige der vielfältigen Themen. Bei den turnusgemäß durchgeführten Neuwahlen verzichteten Dipl.-Ing Reinhard Entorf - um die Vorstandschaft zu verjüngen - und Dr.-Ing. Andreas Hechtl - aus beruflichen Gründen - auf eine Wiederwahl. Herr Wiebel bedankt sich bei Beiden für Ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand und für ihr Engagement für die VSVI Bayern. Neu in den Vorstand wurden Dr.-Ing. Olaf Weller und Dipl.-Ing. Frank Frischeisen gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt.

Der Abend klang bei einem fränkischen Büffet und Dinnermusik vom Jazz Quartett Dr. Kocina aus. Martin Neuberger, bekannt für Karl Valentin Parodien, hatte dabei beeindruckende Tipps zur Bewältigung des Straßenverkehrs und zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, insbesondere für die Fußgänger: "Am Montag fahren nur Pkws, am Dienstag nur Straßenbahnen, am Mittwoch nur Fahrradfahrer, am Donnerstag nur Fußgänger, ...".

Dipl.-Ing. Karl Wiebel mit Regierungspräsident Wilhelm Wenning
VSVI Jahrestagung 2012
Jahrestagung 2011 in Aschaffenburg

Jahrestagung 2011 in Aschaffenburg

2011 fanden Jahrestagung und Mitgliederversammlung im nordwestlichsten Teil Bayerns statt. In der Kulturstadt Aschaffenburg hat die Bezirksgruppe Unterfranken ein interessantes – erstmals zweitägiges – Programm geboten.

Der Festvortrag "Bauen im Weltall" von Professor Johann-Dietrich Wörner wird allen Zuhörern sicherlich in Erinnerung bleiben, war er doch ohne Übertreibung ein Höhepunkt dieser Veranstaltung. Professor Wörner hat anschaulich, kurzweilig und informativ überzeugen können, dass die Raumfahrt nach wie vor für Wissenschaft und Forschung, letztlich aber auch für unsere gesamte Gesellschaft wichtig ist.

In Aschaffenburg wurde turnusgemäß der Ehrenrat neu gewählt. Wir gratulieren den Herren Hubert Erhart, Wolfgang Berlitz und Richard Weidinger zu ihrer Wahl. Alle Herren haben sich in langjähriger Tätigkeit um die VSVI verdient gemacht und sind bei den Veranstaltungen regelmäßig mit dabei.

Top