Chronik der VSVI Bayern

2017

Dipl.-Ing. (FH) Walter Gegenfurtner erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande. Besonders gewürdigt wird seine soziale und wirtschaftliche Verantwortung für den Industrieraum Niederbayern und Oberpfalz.

Dipl.-Ing. Alex Eder übernimmt die Leitung des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit von Dipl.-Ing. Frank Frischeisen.

Erstmals werden die Seminarunterlagen ausschließlich online zur Verfügung gestellt.

 

2016

Dipl.-Ing. Wolfgang Berlitz und Dipl.-Ing. (FH) Walter Gegenfurtner werden zu Ehrenmitgliedern der VSVI Bayern ernannt.

Bei den Wahlen zur VII. Vertreterversammlung der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau erhält die VSVI Bayern mit elf Pflichtmitgliedern und acht freiwilligen Mitgliedern insgesamt 19 Mandate. Auch bei den Vorstandswahlen der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau ist die VSVI Bayern erfolgreich: So wird Dipl.-Ing. Michael Kordon als 1. Vizepräsident wiedergewählt und mit Dr.-Ing. Markus Hennecke ein zweiter VSVI-Vertreter in den neuen Vorstand gewählt.

Anlässlich des 40. Gründungsjubiläums der VSVI Bayern findet der inzwischen traditionelle Vortragsabend im Münchner Künstlerhaus mit mehr als 250 Gästen statt. Den Festvortrag zum Thema „Digitaler Wandel“ hält der Intendant des Bayerischen Rundfunks, Herr Ulrich Wilhelm.

 

2015

Dipl.-Ing. Hans Ullrich Debus wird zum Ehrenmitglied der VSVI Bayern ernannt.

Dipl.-Ing. Hans Ullrich Debus erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Gewürdigt werden u.a. seine Verdienste um zahlreiche Fachverbände und sein soziales Engagement.

Dipl.-Ing. Rainer Popp wird bei der 40. Delegiertenversammlung in Stralsund zum Präsidenten der BSVI gewählt.

Auf der Mitgliederversammlung in Starnberg wird die geänderte VSVI-Satzung beschlossen. Diese beinhaltet nun eine Compliance Erklärung.

Der Internetauftritt der VSVI Bayern wurde mit einem neuen Design und neuem Logo erneuert und auch für die Anzeige mit mobilen Endgeräten optimiert. Das neue Design wird auch für die Jahreszeitschrift und alle sonstigen Unterlagen angewendet.

Dipl.-Ing. Johannes Fischer übernimmt die Geschäftsleitung von Dr.-Ing. Olaf Weller.

 

2014

Auf der Jahrestagung mit Mitgliederversammlung in Deggendorf wird mit Dipl.-Ing. Ulrike Schömig erstmals eine Frau in den Vorstand der VSVI Bayern gewählt. Dipl.-Ing. Helmut Schütz scheidet aus dem Vorstand aus.

Dipl.-Kfm. Michael Schicker wird Vorsitzender des VFSVI Bayern.

Erstmals wird vor dem Vortragsabend im Herbst eine Kennenlernveranstaltung für Neumitglieder angeboten.

 

2013

In Berlin findet die 39. Delegiertenversammlung der BSVI mit Festveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der BSVI statt. Dipl.-Ing. Rainer Popp wird als Vizepräsident wiedergewählt.

Auf der Mitgliederversammlung in Amberg wird die geänderte VSVI-Satzung beschlossen.

Anmeldungen zum Seminarprogramm sind erstmals nur noch über ein Online-Buchungssystem möglich Dieses Buchungssystem kann auch von den Bezirksgruppen für die Verwaltung ihrer Veranstaltungen genutzt werden.

Das Fortbildungsspektrum wurde erstmals um zwei Workshops erweitert: "Schreibwerkstatt - mit Texten überzeugen" und "Lösungsorientiertes Verhandeln nach dem Harvard-Modell"

 

2012

Dipl.-Ing. Gerhard Kunze und Prof. Dr.-Ing. Günther Leykauf erhalten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Gewürdigt werden u. a. ihre Verdienste um die VSVI Bayern und den VFSVI Bayern.

Mehr als 3/4 aller Mitglieder teilen uns eine E-Mail-Adresse mit, damit die VSVI zukünftig verstärkt über E-Mails mit ihren Mitgliedern kommunizieren kann. Dipl.-Ing. Frank Frischeisen übernimmt die Schriftleitung der VSVI-Zeitschrift von Dipl.-Ing. Rainer Popp.

Dr.-Ing. Olaf Weller übernimmt die Geschäftsführung von Dr.-Ing. Andreas Hechtl.

Dipl.-Ing. Frank Frischeisen übernimmt die Leitung des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit von Dipl.-Ing. Rainer Popp.

 

2011

Auf der 38. Delegiertenversammlung der BSVI in Weimar wird Dipl.-Ing. Rainer Popp zum Vizepräsidenten der BSVI gewählt.

Bei den Vorstandswahlen der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau wird Dipl.-Ing. Helmut Schütz erneut zum 1. Vizepräsideneten der Kammer gewählt.

Erstmals findet die zweitägige Exkursion für die "Jungen Kollegen" statt.

 

2010

Bei der Jahrestagung mit Mitgliederversammlung in Kempten wird Dipl.-Kfm. Dipl.-Ing. Anton Schopf zum stellvertretenden Vorsitzender und Schatzmeister ernannt.

Prof. Dr.-Ing. Günther Leykauf wird zum Ehrenmitglied der VSVI Bayern ernannt.

 

2009

Dipl.-Ing. Hans-Peter Siebel erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Gewürdigt werden insbesondere seine Verdienste um die VSVI Bayern und die Bayerische Ingenieurekammer-Bau.

Die 37. Delegiertenversammlung der BSVI in Regensburg wird von der Bezirksgruppe Oberpfalz organisiert.

 

2008

Dipl.-Ing. Hans-Peter Siebel wird zum Ehrenmitglied der VSVI Bayern ernannt.

Dipl.-Ing. Hans Zillenbiller erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Gewürdigt werden u. a. seine Verdienste um die VSVI Bayern und den VFSVI Bayern.

Vorstandsmitglied Dipl.-Ing. Helmut Schütz wird zum 1. Vizepräsidenten der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau gewählt.

Prof. Dr.-Ing. Stephan Freudenstein übernimmt die Leitung der Seminare von Prof. Dr.-Ing. Günther Leykauf.

 

2007

Auf der Jahrestagung mit Mitgliederversammlung in Passau wird Dipl.-Ing. Karl Wiebel Vorsitzender der VSVI Bayern.

Das 2.000ste Mitglied wird begrüßt.

 

2006

Dipl.-Ing. Albert Friedmann erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Gewürdigt werden u. a. seine Verdienste um die VSVI Bayern und den VFSVI Bayern.

Auf der Jahrestagung mit Mitgliederversammlung in Regensburg wird eine neue VSVI-Satzung beschlossen.

 

2005

Dipl.-Ing. Albert Friedmann und Dipl.-Ing. Hans Werner Schäfer werden zu Ehrenmitgliedern der VSVI Bayern ernannt.

Dipl.-Ing. Josef Poxleitner erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Gewürdigt werden u. a. seine Verdienste um die VSVI Bayern und die Bayerische Ingenieurekammer-Bau.

 

2004

Auf der Jahrestagung mit Mitgliederversammlung in Schweinfurt wird Dipl.-Ing. Walter Gegenfurtner zum stellvertretenden Vorsitzender und Schatzmeister gewählt.

Dipl.-Ing. Rainer Popp übernimmt die Schriftleitung der VSVI-Zeitschrift von Dipl.-Ing. Hans Bock.

Dr.-Ing. Andreas Hechtl übernimmt die Geschäftsführung von Dipl.-Ing. Claus Peter Olk.

 

2002

Dipl.-Ing. Josef Poxleitner und Dipl.-Ing. Hans Zillenbiller werden zu Ehrenmitgliedern der VSVI Bayern ernannt.

Karin Fink übernimmt die Leitung der Geschäftsstelle.

 

2001

Dr.-Ing. Hans-Peter Siebel wird zum Vorsitzenden der VSVI Bayern gewählt.

Beim VSVI-Symposium „Ethik-Management im Bauwesen“ wird die „Nürnberger Erklärung“ verabschiedet.

Der Internetauftritt www.vsvi-bayern.de startet.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der VSVI Bayern findet eine Festveranstaltung mit 600 Gästen im Münchner Hofbräuhaus statt.

Der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit wird gegründet unter der Leitung von Dr.-Ing. Hans-Peter Siebel.

 

2000

Dipl.-Ing. Hans Bock übernimmt die Schriftleitung der VSVI-Zeitschrift von Dipl.-Ing. Werner Pfeil.

Frau Grimm übernimmt von Frau Österreicher die Leitung der Geschäftsstelle. Frau Grimm ist die erste hauptamtliche Halbtagskraft der VSVI Bayern.

 

1998

Prof. Dr.-Ing. Josef Eisenmann wird zum Ehrenmitglied der VSVI Bayern ernannt.

Prof. Dr.-Ing. Günther Leykauf übernimmt die Organisation und Vorbereitung der jährlichen Seminarreihe von Prof. Dr.-Ing. Josef Eisenmann.

 

1997

Dipl.-Kfm. Hans Ullrich Debus wird Vorsitzender des VFSVI Bayern.

Es erscheint die erste Ausgabe der VSVI Bayern Zeitschrift. Schriftleiter ist Dipl.-Ing. Werner Pfeil.

Der Arbeitskreis „Junge Kollegen“ startet unter der Leitung von Dipl.-Ing. Josef Poxleitner.

 

1996

Dipl.-Ing. Hans Zillenbiller wird Vorsitzender der VSVI Bayern.

Prof. Armin Lorenz wird zum Ehrenmitglied der VSVI Bayern ernannt.

 

1993

Dr.-Ing. Hans-Peter Siebel wird Präsident der BSVI.

 

1992

Dipl.-Ing. Gerhard Kunze wird Vorsitzender des VFSVI Bayern.

Dipl.-Ing. Arnold Hinteregger und Dr.-Ing. Hans Tröger werden zu Ehrenmitgliedern der VSVI Bayern ernannt.

 

1991

Dipl.-Ing. Josef Poxleitner wird zum 2. Vizepräsident der neu gegründeten Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.

 

1990

Prof. Armin Lorenz wird Vorsitzender der VSVI Bayern.

Dipl.-Ing. Arnold Hinteregger wird Vorsitzender des VFSVI Bayern.

Dipl.-Ing. Josef Graf, Dipl.-Ing. Karl Günther und Dr.-Ing. Gerhard Köppel werden zu Ehrenmitgliedern der VSVI Bayern ernannt.

Dr.-Ing. Hans-Peter Siebel wird Vizepräsident der BSVI.

 

1988

Am 27. September 1988 wird der Verein zur Förderung der fachlichen Fortbildung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Bayern e.V. (VFSVI Bayern) gegründet. Gründungsvorsitzender ist Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Gerhard Köppel.

 

1986

Senator E. h. Dipl.-Ing. Manfred Milz wird Ehrenvorsitzender der VSVI Bayern.

 

1985

Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Gerhard Köppel wird Vorsitzender der VSVI Bayern.

 

1983

Das 1.000ste Mitglied wird begrüßt.

Im November 1983 wird die Bezirksgruppe Oberfranken gegründet.

 

1979

Im Mai 1979 wird die Bezirksgruppe Schwaben gegründet.

 

1978

Im März 1978 wird die Bezirksgruppe Niederbayern gegründet.

Die erste Fachexkursion der VSVI Bayern findet statt. Ziele sind Tirol und Vorarlberg.

 

1977

Die Bezirksgruppen Oberbayern und Unterfranken werden gegründet.

 

1976

Am 29. April 1976 wird die Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure in Bayern e. V. (VSVI Bayern) mit Sitz in München gegründet. Gründungsvorsitzender wird Senator E.h. Dipl.-Ing. Manfred Milz. Mitglieder im Gründungsvorstand sind Karl Günther, Josef Graf, Prof. Dr.-Ing. Josef Eisenmann, Prof. Armin Lorenz, Dr.-Ing. Hans Tröger und Fred Harbauer.

Im Oktober 1976 werden die Bezirksgruppen Oberpfalz und Mittelfranken gegründet.

Am 18. November 1976 findet das VSVI-Seminar Nr. 001 unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Josef Eisenmann statt, der von da an bis 1998 die jährliche Seminarreihe organisiert.

Top